KinderKlimperKram

Ein bisschen öko, ein bisschen waldorf und ganz viel praktisch – Tipps aus meinem Leben mit zwei Kids.

Meine Bücher-Hitliste für’s erste Lebensjahr (und danach)

Bücher_ErstesLebensjahr

Es ist ’n Bücher-Dschungel – ich hab’s ja schon in meinem Artikel über mein Lieblingsbuch zur Schwangerschaft erwähnt, dass mich die Masse an Literatur zum Thema Schwangerschaft, Geburt, Kind, etc. echt erschlagen hat. Erging es euch ähnlich?

Meine Literatur habe ich mir dann über Empfehlungen von Hebamme, Freunden und Stillberaterin zugelegt. Hier ist meine Bücher-Hitliste mit den Titeln, aus denen ich am Ende wirklich viele hilfreiche Infos rausziehen konnte:

babyjahre

BABYJAHRE von Remo Largo – wurde mir von vielen Müttern und Vätern als das Standardwerk empfohlen, was die frühkindlichen Entwicklungs-Stadien und Verhaltensweisen in den ersten vier Jahren kompetent und ausführlich beschreibt. Diese Empfehlung kann ich nur weitergeben. Aufgeteilt in die wichtigsten großen Themengebiete der Entwicklung, kann man gut nachlesen, was sich im Kind gerade tut, welche Dinge es lernt und wie man es dabei unterstützt. Es behält aber immer die Vielfalt, individuellen Eigenarten und Bedürfnisse der Kinder im Fokus. Gerade in den anstrengenden Zeiten, wenn ein Entwicklungssprung im vollen Gange war, hat mir das Buch gut geholfen Verständnis für das ewige Quengeln, an-mir-kleben und nicht-schlafen-können gegeben.

Das Buch ist in neun Themengebiete aufgeteilt:

  • Beziehungsverhalten
  • Motorik
  • Schlafverhalten
  • Schreiverhalten
  • Spielverhalten
  • Sprachentwicklung
  • Trinken und Essen
  • Wachstum
  • Trocken und sauber werden
  • plus ein großer Anhang mit vielen nützlichen Tipps.

Fazit: Ein gutes Buch, um sich sein Basis-Wissen über die Entwicklung des Kindes anzueignen. Ein Klassiker eben.

neue-elternschule

DIE NEUE ELTERNSCHULE (Kinder richtig verstehen und liebevoll erziehen) von Margot Sunderland – war eine sehr wertvolle Empfehlung meiner kompetenten Stillberaterin Doris Bamberg vom Haus des Säuglings. Ein Buch, das die Entwicklung des Kindes vor allem evolutionsbiologisch und basierend auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Neurologie (Hirnforschung) erklärt. Es ist aber weder trocken noch ermüdent geschrieben – ganz im Gegenteil, es ist ein schöner Bildband mit vielen Fotos und sehr lesbaren Texten.

Es werden viele wichtige Fragen zu Erziehungsmethoden beantwortet, zum Beispiel warum Babys schreien und warum es wichtig ist, dass wir darauf reagieren; wie man mit schlechtem Benehmen umgeht und wie man auf Trotzanfälle reagieren sollte; warum ein geregelter Tagesablauf wichtig ist und wie man der (Geschwister-)Rivalität begegnen kann.

Aber vor allem wird immer wieder betont, warum der liebevolle und verständnisvolle Umgang mit dem Kind essentiell sind, damit es im späteren Leben besser zurecht kommt – „die Art, wie Kinder aufwachsen, hat lebenslange Auswirkungen auf ihre mentale Gesundheit. Kinder, deren Gefühle ernst genommen und respektiert werden, führen später ein glücklicheres Leben als die, deren frühe Leidenschaften (die für uns Eltern ja manchmal auch anstrengend sein können, Anm. von hidzzle) auf Ablehnung stoßen.“ (Zitat: Jaak Panksepp, Prof. an der Washington State University, Forschungsbereich Affektive Neurowissenschaften. Er erforscht seit über 30 Jahren das emotionale Gehirn und liefert die wissenschaftliche Grundlage für das Buch.)

Das Buch beinhaltet folgende Kapitel:

  • Das Gehirn Ihres Kindes;
  • Schreien und Alleingelassen-Werden;
  • Schlaf und Schlafenszeiten;
  • Die Chemie des schönen Lebens;
  • Schlechtes Benehmen;
  • Anstrengende Situationen;
  • Alles über Disziplin;
  • Die Chemie der Liebe;
  • Die soziale Intelligenz Ihres Kindes;
  • Achten Sie auf sich selbst

Fazit: Ein fundierter und vor allem sehr interessanter Erziehungsberater, der in meinen Augen ein Must-have für alle Eltern ist!

(Hier noch eine weitere, ausführliche Buchbesprechung dieses Buches auf rabeneltern.org)

impfen-pro-contra

IMPFEN PRO & CONTRA (Das Handbuch für individuelle Impfentscheidung) von Martin Hirte – wurde uns von unserer Hebamme empfohlen und hat mich und meine Familie nachhaltig beeinflusst. Ein aufschlussreicher Ratgeber, der uns den Einstieg in ein schwieriges, komplexes und hoch emotionales Thema gegeben hat. Vorher war mir ehrlich gesagt nicht bewusst, dass es Sinn macht sich mit Impfungen detailliert auseinander zu setzen; dass es eine ganze Bandbreite von Vor- und vor allem Nachteilen gibt und wir deshalb individuell entscheiden sollten, wie man impft. Egal ob es um die Impfung des Kindes, oder um die eigene geht – es macht absolut Sinn genau hinzuschauen, welche Impfung zu welchem Zeitpunkt bzw. ob überhaupt sinnvoll ist. Das Buch bietet einen umfassenden Überblick über alle Impfmöglichkeiten und will einem so die pragmatische Entscheidung, wie man impft, erleichtern.

Das Buch ist in zwei große Themen-Blöcke aufgeteilt:

  • Impfungen allgemein (u.a. Geschichte des Impfens, öffentliche Impfempfehlungen, Herstellung + Zusammensetzung von Impfstoffen, der Impfzeitpunkt, Nebenwirkungen von Impfungen, etc.)
  • Die Impfungen im Einzelnen (öffentlich empfohlene Impfungen, Indikationsimpfungen, Reiseimpfungen)

Fazit: Ein äußerst wichtiges Buch für alle!

Demnächst werde ich auf KinderKlimperKram auch einen Artikel zum Thema Impfen schreiben, in dem ich euch ein bisschen was von meiner 1,5jährigen Recherche erzählen möchte.

UND IHR – Wie habt ihr eure Bücher ausgewählt? Welche habt ihr grad zu Anfang gerne gelesen? Welche haben sich bewährt und welche würdet ihr jederzeit weiterempfehlen?

7 Kommentare zu “Meine Bücher-Hitliste für’s erste Lebensjahr (und danach)

  1. anileda
    9. Februar 2014

    Jean Liedloff: Auf der Suche nach dem verlorenen Glück. Meiner Meinung nach das Standardwerk zum natürlichen Umgang mit unseren Kindern und zum attachment parenting-Dasein. Es ist schnell gelesen mit seinen knapp 200 Seiten.

  2. anileda
    9. Februar 2014

    Julia Dibbern: Geborgene Babys.
    fundiertes Wissen, wissenschaftliche Hintergründe, verständlich geschrieben zu den Themen natürliche Schwangerschaft, selbstbestimmte Geburt, Stillen, Tragen, Familienbett und Windelfrei.
    Julia Dibbern hat (zusammen mit Nicola Schmidt) das Netztwerk Artgerecht gegründet. In Berlin finden dazu auch regelmäßige Treffen und Coachings (z.B. zum Thema Windelfrei) statt. http://www.artgerecht-projekt.de/

    • hidizzle
      9. Februar 2014

      Danke dir für diese wertvollen und tollen Tipps!

  3. anileda
    9. Februar 2014

    Marie F. Mongan: Hypnobirthing. Der natürliche Weg zu einer sicheren, sanften und leichten Geburt.
    Ich habe dieses Buch erst in meiner zweiten Schwangerschaft gelesen und mir ist erstaunlicherweise noch vieles neu gewesen, was ich da über den Geburtsvorgang gelesen habe (unter anderem, dass man in der geburtsphase nicht pressen sollte etc.). Es ist allemal wert, genauestens bescheid zu wissen, welche Abläufe warum in unserem Körper und dem des Neugeborenen ablaufen und wie wir in bester Weise darauf reagieren oder diese Abläufe unterstützen können.
    Hypnobirthing bedeutet allerdings keineswegs, das man unter Hypnose steht. Ich finde den Begriff etwas unglücklich gewählt. Aus diesem grund habe ich mich nämlich während meiner ersten Schwangerschaft überhaupt nicht dafür interessiert, obwohl ich darüber bereits gelesen hatte, aber wer will schon hypnotisiert sein während der Geburt… Also, völliger Quatsch! Bei Hypnobirthing geht es eher um Tiefenentspannung, um bestimmte Atemmuster/Atemtechniken und andere Praktiken, die dabei helfen eine selbstbestimmte natürliche, viel schnellere und sehr viel besser erträgliche Geburt zu haben, bei der Mutter und Kind viel fitter sind.

  4. anileda
    9. Februar 2014

    Darcia Narvaez et al.: Evolution, Early Experience and Human Development: From Research to Practice and Policy.
    Wunderbares sehr neues wissenschaftliches Werk (2012) zu allen Themen des attachment parenting und seinen Auswikrungen auf Psychologie, Physiologie, Familienleben.
    „This ambitious book asks such profound questions as: Where do we come from? Why and how are we who we are? In light of evolutionary theory, the authors concentrate specifically on interpersonal experiences early in life and their influence on later health… The text provides a window into the pioneering work in the study of human evolution“. Journal of the Norwegian Medical Association, July 2013

  5. Pingback: Entwicklungssprünge – oder warum mein Baby grad so anstrengend ist | KinderKlimperKram

  6. Pingback: sinnvolle Geschenke zur Geburt | KinderKlimperKram

Hier kannst du kommentieren...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 4. Oktober 2013 von in Bücher, Lese-Empfehlungen und getaggt mit , , , , , , , , .

beliebte Artikel

Kategorien

ältere Beiträge

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

BRIGITTE MOM BLOGS
%d Bloggern gefällt das: