KinderKlimperKram

Ein bisschen öko, ein bisschen waldorf und ganz viel praktisch – Tipps aus meinem Leben mit zwei Kids.

Kinderhaut pflegen – mit Olivenöl, Kokosöl & Sheabutter

Palmen

Die Haut ist das größte Sinnesorgan des Menschen und ständig äußeren Einflüssen ausgesetzt. Gerade die noch junge und viel durchlässigere Baby- und Kinderhaut ist überaus empfindlich. Denn sie ist circa drei- bis fünfmal dünner! Einerseits kann sie schneller Feuchtigkeit verlieren und austrocknen, andererseits ist sie besonders anfällig gegenüber äußeren Reizen. Nicht nur natürliche Umwelteinflüsse (zB. Wetter) können die Haut mehr belasten, sondern auch Inhaltsstoffe von Kosmetika und Pflegeprodukten, sowie Waschmittel und Rückstände von Chemikalien in Kleidung finden einen viel schnelleren Weg in den Organismus unserer Kleinen.

Auch wenn man nicht gleich zum Vollblut-Öko wird 🙂 kann man trotzdem bei der Pflege von Baby- und Kinderhaut gut auf natürliche Mittel zurückgreifen. Bei den Kleinen sind ein paar Tropfen guten Olivenöls im Waschwasser zum Reinigen (vor allem im Windelbereich) ein toller Tipp. Mehr braucht die Haut im Regelfall nicht – weder Seife noch irgendwelche Cremes.

Trotzdem reagiert Kinderhaut immer mal mit diversen Hautirritationen, die in den meisten Fällen aber harmlos sind. Aber auch viele Kinderkrankheiten äußern sich über die Haut und Allergien sind ja (wie wir wissen) leider auch weit verbreitet. Deshalb sind viele Eltern schnell verunsichert, sobald sie rote Flecken sehen.

Wir haben in unserem zweiten Winter mit vielen trockenen, schuppigen, manchmal leider auch juckenden Hautstellen gekämpft. Sofort kam die Sorge auf, dass es Neurodermitis oder eine Lebensmittel-Allergie sein könnte. Der Spuck hat sich sogar bis in den Sommer reingezogen, bis unser Muckel dann im Urlaub jeden Tag nackig draußen rumlaufen konnte und im Salzwasser geplantscht hat. Vorher hat einfach keine einzige Creme oder Salbe geholfen. Kinderarzt, Hautärztin, Homöopathin… alle haben ihre Tipps gehabt und diverses verschrieben. Die Homöopathin empfahl uns sogar als erstes einen Lebensmittel-Allergie-Test per Blutabnahme. Was bin ich froh, dass wir den nicht gemacht haben!

Dann bekamen wir zwei tolle Tipps: Zuerst Kokosöl und nun auch noch Sheabutter – und es hilft! So sieht nun unsere Winter-Pflegeprogramm aus:

– Baden mit Zusatz von Totes Meer Badesalz (max 2-3x die Woche)
– und tägliches Eincremen mit Kokosöl oder auch mit Sheabutter

Kokosöl hat sich bei uns auch noch zur Pflege im Windelbereich bewährt. Wir haben fast gar keinen wunden WindelPo mehr – und wenn er dann doch mal ein bisschen gerötet ist hilft Kokosöl innerhalb kürzester Zeit!

Sowohl Sheatbutter als auch Kokosöl haben neben ihren tollen Pflegeeigenschaften auch noch eine wunderbare Heilwirkung!

Auf MyDailyGreen ist die wunderbare und vielseitige Heilwirkung von Kokosöl gut beschrieben:

Aufgrund der enthaltenden Laurin-, Caprin- und Carpylsäure wirkt Kokosöl nicht nur antibakteriell, sondern auch antimykotisch und antiviral. Das Immunsystem wird gestärkt  und trotz des hohen Gehalts an gesättigten Fettsäuren trägt die Laurinsäure dazu bei hohe Cholesterinwerte und Bluthochdruck zu verhindern. Auf die Haut aufgetragen liefert Kokosöl optimale Feuchtigkeit, schützt vor trockener und schuppiger Haut, verzögert Faltenbildung und Erschlaffung und wirkt sich positiv auf Schuppenflechte, Ekzeme und anderen Hautinfektionen aus.

UPDATE (Januar): In der zweiten Hälfte des Winters ergänzen wir die Pflege nun mit unraffinierter, kalt gepresster Sheabutter.

Sheabutter wird aus den Nüssen des Shea-Baumes gewonnen, der in den Savannen Westafrikas (Sub-Sahel-Zone) beheimatete ist. Die Substanz enthält neben reichen Fettsäuren (ölige und stearinische Triglyzeride) einen hohen Anteil an unverseifbaren Bestandteilen: Etwa 75% Triterpene, daneben Ölsäure, Triterpenalkohole, Vitamin E und A und Beta-Karoti. Die hautpflegenden, heilenden und zellregenerativen Eigenschaften sind in Afrika seit langem bekannt!

Wo bekomme ich das alles? Das Totes Meer Badesaltz kaufe ich einfach bei DM. Kokosöl solltet ihr in Rohkost-Qualität kaufen, meist gibt’s das im Bioladen. Ich bin der Empfehlung von MyDailyGreen gefolgt und habe uns das Kokosöl von Dr. Goerg gekauft (in Berlin gibt es das bei der LPG). Sheabutter kaufe ich bei uns um die Ecke im AfroShop; ihr könnt es aber auch hier bestellen.

Was benutzt ihr zur Pflege von trockener Winterhaut bei euren Muckels?

3 Kommentare zu “Kinderhaut pflegen – mit Olivenöl, Kokosöl & Sheabutter

  1. Pingback: Erstausstattung für’s Baby | KinderKlimperKram

  2. Pingback: Was tun bei wundem Baby-Po? | KinderKlimperKram

  3. Pingback: MY DAILY GREEN Vegane Pflegeprodukte für Babys & Kinder » MY DAILY GREEN

Hier kannst du kommentieren...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 18. Dezember 2013 von in Pflege und getaggt mit , , , , , .

beliebte Artikel

Kategorien

ältere Beiträge

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

BRIGITTE MOM BLOGS
%d Bloggern gefällt das: