KinderKlimperKram

Ein bisschen öko, ein bisschen waldorf und ganz viel praktisch – Tipps aus meinem Leben mit zwei Kids.

Erstausstattung für’s Baby

Haus_rosa_Wäsche

Was man als Erstausstattung für’s Baby braucht wird im Internet auf diversen Blogs heiß diskutiert. Mich hat das ein wenig verwirrt und ich hab mich dann lieber auf die Empfehlung der Hebamme und meiner Freundinnen verlassen. Was sich dann bei uns in der Praxis bewährt hat, möchte euch gerne weitergeben. Sowohl in einigen allgemeinen Gedanken als auch in einer zusammengefassten Shoppingliste zum download. Ich hoffe, es hilft euch in euren Vorbereitungen. Desweiteren könnt ihr noch in meinem Artikel zu meinen Schwangerschafts To Do’s ein paar weitere Dinge nachlesen, die ich zur Einrichtung und zum Besorgen als sinnvoll erfahren habe.

BEKLEIDUNG:

Kauft für die erste Zeit wirklich nur das Nötigste an Kleidung, denn Babys wachsen in den ersten Lebenswochen gleich mehrere Zentimeter und somit sehr schnell aus den Klamotten heraus. Da ihr auch nicht wisst, mit welcher Körperlänge euer Baby auf die Welt kommt, solltet ihr nicht zu viel in der kleinen Größe 50/56 einkaufen (meine Empfehlung: 4 Bodys und 2 Hosen). Für Winterbabys empfehle ich euch außerdem 1-2 Wolle-Seide-Bodys zu kaufen, da sie wunderbar wärmregulierend sind.

Außerdem werdet ihr nicht nur von der Verwandtschaft, sondern auch von vielen Freunden und Bekannten jede Menge Mini-Mode geschenkt bekommen (es ist wirklich so!). Auch das ist ein Grund nicht zu viele, sehr kleine Sachen zu kaufen.

Übrigens ist es sehr leicht die richtige Kleidergröße zu ermitteln: Körpergröße = Kleidergröße. Ihr messt euer Baby einfach vom Scheitel bis zur Sohlen und nehmt im Zweifelsfall die nächstgrößere Kleidergröße. Ich habe eh am liebsten immer eine Größe größer gekauft, damit Muckel die Sachen länger tragen konnte. Bei Hosen habe ich meist sogar zwei Größen größer gekauft, am liebsten Pumphosen, da sie gut mitwachsen. Zur Orientierung habe ich euch eine Größentabelle zum download erstellt.

Da man bei Kinderschuhe genauer auf die richtige Größe achten sollte, gibt es dazu einen separaten Beitrag von mir: Wie Kinderfüße am besten zu messen sind.

Wie viele Kleidungsstücke ihr tatsächlich benötigt, hängt aber auch davon ab, wie oft ihr so wascht; die Anzahl kann deshalb etwas variieren. Aber glaubt mir, ihr werdet öfter waschen als zuvor, da gerade anfangs die Windeln mehrmals durchsickern und vor allem Bodys oft gewechselt werden müssen. Deshalb empfehle euch, kauft erst mal hauptsächlich eine Farbe (Weiß zum Beispiel), damit ihr die Waschmaschine nicht nur für die zwei knallbunten Bodys anwerfen müsst (oder diese ewig im Wäschkorb liegen, weil ihr sonst nix anderes habt, womit ihr sie waschen könnt).

WICHTIG ZU WISSEN: Babyhaut ist um ein vielfaches dünner und somit empfindlicher als Erwachsenenhaut!

Deshalb solltet ihr darauf achten eurem Baby vor allem als erste Schicht nur ökologische Naturfasern anzuziehen. Synthetisch hergestellte Kleidung (wenn überhaupt) nur als oberste Schicht. Ansonsten empfehle ich 100% Baumwolle, (Schur-)Wolle oder Seide. Textilien aus natürlichen Rohstoffen, die gesundheitlich einwandfrei sind, sind zum Beispiel mit dem Öko-Tex® Standard 100 gekennzeichnet. Eine gute Auswahl an natürlicher Babybekleidung findet ihr online beispielsweise bei Hessnatur, Engelchen flieg, Hits for Kids oder im Lelo-le Shop – und es werden auch sehr viele Sachen gebraucht bei Ebay verkauft! Noch ein Tip: Schaut auch bei DM nach deren Öko-Marke Alana, die bieten oft gute Basics (vor allem Bodys) an.

Wenn ihr mehr lesen wollt: Gerade ganz aktuell (Jan.2014) hat Greenpeace Kinderkleidung auf Schadstoffe geprüft und erschreckend hohe und oft vorkommende Chemikalien und Weichmacher festgestellt: „Auch teuer schützt vor Giften nicht.

Grundsätzlich solltet ihr sowieso neue Babysachen vor dem ersten Tragen unbedingt mindestens 2x mal waschen, um eventuell enthaltene Schadstoffe zu entfernen. Verwendet für die Babywäsche keinen Weichspüler, da dieser die Haut reizen kann. Am besten mit Sensitive-Waschmittel oder einem speziellen Bio-Babywaschpulver waschen, welches auf Bleiche, Parfüme, Farbstoffe, künstliche Aufheller und Enzyme verzichtet.

Achtet auf Details bei der Kleidung:

Babys lassen sich überhaupt nicht gerne Sachen über den Kopf ziehen. Deshalb finde ich Wickelbodys, Wickelhemdchen und seitlich geknöpfte Pullover bzw. Wickeljäckchen grad für die Anfangsmonate am praktischsten.

Knopfleisten oder Reißverschlüsse im Rückenbereich sind nicht besonders sinnvoll, erst recht nicht, wenn sie nicht unterlegt sind, da die Kleinen anfangs hauptsächlich auf dem Rücken liegen.

Ihr werdet in den ersten Monaten wirklich oft (!) wickeln, deshalb sollten Strampler im Schritt knöpfbar sein, damit ihr nicht jedesmal das ganze Ding ausziehen müsst. Ich habe stattdessen viel lieber einfach anzuziehende, weiche Baumwoll-/Jerseyhosen mit einem breiten Bauchbund angezogen (der sich gut um das Baby schmiegt und nicht auf den verheilenden Nabel drückt).

WICKELN:

Überlegt euch doch vorab, ob ihr mit Stoff oder Wegwerf-Windeln wickeln, oder vielleicht beides kombinieren wollt. Oder ihr könnt auch ganz windelfrei erziehen. Mehr über Windeln in meinem Artikel Welche Windeln oder doch Windelfrei (inkl. einem Windel-Test).

In den Wickeltisch lohnt es sich ein paar ausführliche Gedanken zu investieren, da man viel Zeit an diesem Ort verbringt. Die wichtigsten Erfahrungen aus unserer Praxis könnt ihr in meinem Artikel: Meine Schwangerschafts To Do’s beschrieben.

Ich empfehle euch außerdem noch ein Moltontuch als Cover auf die Wickelauflage zu legen. Erstens saugt ein Tuch „Flüssigkeit“ auf, was bei ohne Vorwarnung pinkelnden Babys recht sinnvoll ist. Zweitens haben viele Wickelauflagen in Tests wegen hoher Schadstoffe schlecht abgeschnitten.

Ich habe es schon in meinem Artikel zu meinen Schwangerschafts To Do’s erwähnt: Ihr könnt natürlich einen teuren Windeleimer mit Geruchs-Stopp-System kaufen, müsst ihr aber nicht. Es reicht ein Eimer mit Deckel. Den Windel-Müll sollte man eh besser täglich runter bringen.

Einer der besten Hebammen-Tipps war es, während des Wickelns gleichzeitig einen kleinen Fön mitpusten zu lassen (danke JK!). Babys lieben diese warme Luft auf ihrem Körper und das beruhigende Rauschen!

Einen letzten Hinweis möchte ich euch gerne noch mitgeben: Feuchttücher sind biologisch nicht abbaubar. Bitte setzt sie nur sparsam ein, denn unser Müllberg wächst eh schon enorm durch unsere täglichen Windeln. Abgesehen davon sind sie alle mit irgendwelchen Konservierungs- und Duftstoffen getränkt, was der neugeborenen Haut nicht unbedingt gut tut.

STILLEN:

Durch die natürliche Heilwirkung von Seide habe ich die waschbaren Wolle/Seide Stilleinlagen bevorzugt. Die handelsüblichen Wegwerf-Stilleinlagen haben meine Brustwarzen nicht besonders gut vertragen.

Leider kann ich zu einer Flaschen-Ausstattung nichts sagen, da wir voll gestillt haben. Bitte entschuldigt.

SCHLAFEN:

Auf das Beistellbett und die Frage ob man puckt oder sein Baby im Schlafsack schlafen lässt, bin ich schon in meinem Artikel zu meinen Schwangerschafts To Do’s eingegangen.

BADEN & PFLEGEN

Wie schon weiter oben beschrieben ist die Haut eurer Babys um ein vielfaches dünner als eure – deshalb solltet ihr auch mit Pflegeprodukten sehr sparsam und vorsichtig umgehen. Gut sind Produkte ohne Duftstoffe, Parabene und sonstige künstliche Zusatzstoffe. Am besten sind allerdings gänzlich natürliche Produkte – und da schwöre ich von anfang an auf Olivenöl und seit neuestem auch auf Kokosöl. Mehr dazu könnt ihr hier lesen.

UNTERWEGS

Als eine wirklich praktische Anschaffung für den Kinderwagen hat sich unser seitliches Netz erwiesen. In diesem Netz kann man gut all die Dinge verstauen, die man gerne im Kinderwagen lassen möchte: Regenschutz, Moskitonetz, Regenschirm, etc.

Es gibt viele sogenannte Wickeltaschen. Das ist in meinen Augen ein unnötiger, überteuerter Quatsch. Jede größere (Hand-)Tasche tut es auch. Ich finde es äußerst praktisch einen Rucksack zu benutzen, damit ich die Hände frei habe, wenn er grad nicht am Kinderwagen hängt (auf der Treppe beispielsweise).

Ein kleiner Luxus, aber heiß geliebt, ist mein Lammfell gefütterter Muff. Er erspart uns in der kalten Jahreszeit die Handschuhe, wärmt aber dafür die Hände auf kuschelige Weise. Ich würde ihn jederzeit wieder kaufen. Ist übrigens auch ein tolles Geschenk an eure beste Freundin!

Hier noch mal meine Shoppingliste und die Größentabelle zum downloaden.

Weiterführende Artikel:
Meine Schwangerschafts To Do’s
Kinderfüße messen
Feuchttücher sind biologisch nicht abbaubar
Welche Windeln oder doch Windelfrei sowie der windelfrei Blog
Kinderhaut pflegen mit Olivenöl und Kokosöl
Greenpeace Studie – Auch teuer schützt vor Giften nicht
Eine weitere hilfreiche Erstaustattungs-Liste mit guten Tipps findet ihr noch auf der Webseite der Hebamme Ingeborg Stadelmann.

4 Kommentare zu “Erstausstattung für’s Baby

  1. Pingback: Meine Schwangerschafts To Do’s | KinderKlimperKram

  2. Evi
    22. Februar 2014

    Wirklich sehr informativ dein Blog! Ich habe dich übrigens für den Liebster Award nominiert. Für mehr Infos bitte hier entlang: http://aefflyns.blogspot.de/2014/02/ich-wurde-von-der-lieben.html
    LG Evi
    aefflyns.blogspot.de

    • hidizzle
      23. Februar 2014

      Wow, danke dir für das liebe Kompliment und für’s nominieren. Ich fühle mich sehr geehrt!
      Muss ich quasi jetzt deine Fragen beantworten und verlinken?

      • Evi
        24. Februar 2014

        Genau 🙂

Hier kannst du kommentieren...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 20. Januar 2014 von in Anziehen, Wohnen und getaggt mit , , , , , , , .

beliebte Artikel

Kategorien

ältere Beiträge

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

BRIGITTE MOM BLOGS
%d Bloggern gefällt das: