KinderKlimperKram

Ein bisschen öko, ein bisschen waldorf und ganz viel praktisch – Tipps aus meinem Leben mit zwei Kids.

Rhabarber-Erdbeer-Crumble mit Cashew-Topping

Crumble

Was für eine superleckere Schleckerei! Allein beim Namen *Rhabarber-Erdbeer-Crumble mit Cashew-Topping* läuft mir sofort das Wasser im Mund zusammen. Dieses Rezept von mydailygreen musste ich heute ausprobieren.

Wer mich kennt weiß aber, dass ich kein besonderes Talent zum Backen habe. Vor allem aber habe ich mit meinen beiden Kids auch überhaupt keine Geduld / Zeit mehr dafür. Es gibt nur einen einzigen Kuchen, den ich einigermaßen gut backen kann: Bananenkuchen (Rezept wird nachgeliefert).

Was soll ich sagen, der Rhabarber-Erdbeer-Crumble erschien mir unkompliziert genug, dass ich den Nerv dafür aufbringen konnte. Es war tatsächlich ein Kinderspiel, sehr einfach und vor allem schnell, was ich gut zwischen Stillen, Fussball spielen im Wohnzimmer und Spülmaschine ausräumen einschieben konnte.

Deshalb muss ich das Rezept einfach an euch weitergeben, denn es schmeckt nicht nur grandios (und wurde auch von Muckel mit leuchtenden Augen verputzt), sondern ist dabei auch nicht mal ungesund: getreidefrei, glutenfrei, laktosefrei, ohne Zucker und vegan. Was will man mehr? Das kann man doch seinen Kids mit wirklich gutem Gewissen an einem Sonntag nachmittag auftischen. Jippieh!

Hier findet ihr das Rezept von mydailygreen:
Rhabarber-Erdbeer-Crumble mit Cashew-Topping

Ein paar ergänzende Tipps:

Die Datteln, die es bei uns gibt, sind meist nicht allzu weich und auch nicht matschig genug, um sie (zB wie eine Banane) einfach mit den Händen zermanschen zu können. Daher lege ich sie (wie empfohlen) 30 Minuten in etwas warmen Wasser ein. Das heißt aber, dass die Datteln Wasser aufnehmen und somit Feuchtigkeit an die Mandel-Streussel-Masse abgeben. Um die Konsistenz aber trocken genug und streusselig zu bekommen, habe ich noch ein klein wenig mehr Mandelmehl hinzugegeben.

Das Cashew-Topping habe ich mit dem Handmixer (Pürrierstab) gemacht. Außerdem habe ich die Mengenangabe verdoppelt, da es sonst einfach zu wenig für den Mixer gewesen wäre. Um eine sämige Vanillesoßen-artige Konsistenz zu bekommen, musste ich ca. 2 EL Wasser hinzugegeben.

Gebacken habe ich mit Umluft bei 175 Grad.

Danke an mydailygreen und lasst es euch schmecken!

Hier kannst du kommentieren...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 4. Mai 2014 von in Ernährung und getaggt mit , , , , .

beliebte Artikel

Kategorien

ältere Beiträge

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

BRIGITTE MOM BLOGS
%d Bloggern gefällt das: